Jahreshauptversammlung/Jahresabschluss 2019

 

 ACHTUNG--ACHTUNG--ACHTUNG--ACHTUNG--ACHTUNG--ACHTUNG--ACHTUNG--ACHTUNG--ACHTUNG

 

OERTSWECHSEL FÜR DIE VERANSTALTUNG!!

Die Versammlung findet wie angekündigt am 29.02.2020, um 18 Uhr statt.

Neuer Veranstaltungsort ist das Schützenhaus Rethen/Leine, Koldinger Straße 2!
Bitte weitersagen!

Danke Ihr Lieben!

__________________________________________________________________________________________

 

Zum Ausklang des Geschäftsjahres 2019 lädt Rethen Rockt e.V., der Verein zum Erhalt der Rethener Dorfkultur seine Mitglieder recht herzlich zur Jahreshauptversammlung ein.

Die Versammlung findet für alle Vereinsmitglieder am 29.02.2020, ab 18 Uhr im Schützenhaus Rethen/Leine, Koldinger Straße 2 statt.
Eine schriftliche Einladung dazu wurde jedem Mitglied bereits zugestellt.

Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

Vielen Dank

Auf in ein neues Jahrzehnt!

Der Vorstand von Rethen Rockt! e.V. , wünscht allen einen guten Rutsch ins Jahr 2020.
Mögt ihr alle mit Glück und Gesundheit gesegnet sein.
Wenn wir alle ein kleines bisschen an uns und unserem Verhalten gegenüber unseren Mitmenschen sowie unserer Natur Arbeiten, dann kann dieses Jahr eigentlich nur richtig gut werden!

Unsere Welt ist immer nur so schön, wie wir sie uns machen.

Kommt gut rein!

Rethen Rockt!

Das Beste zum Schluß

Liebe Rethenrockerinnen, liebe Rethenrocker, liebe Sympathisanten,
das Jahr 2019 neigt sich seinem Ende zu und uns allen stehen die besinnlichen Tage des Weihnachtsfestes bevor.
Wir, der Verein Rethen rockt e.V. darf auf das erste Jahr seines Bestehens zurückblicken, welches wir verbunden mit ein wenig Stolz auch sehr gerne tun.
Aus einer kleinen Idee, welche auf dem Rethener Weihnachtsmarkt des Jahres 2018 geboren wurde, ist etwas sehr großartiges entstanden, wie wir es uns bei unseren damaligen Tassen Glühwein nicht hätten besser vorstellen können.
Wir konnten eine Menge Mitstreiterinnen und Mitstreiter, sowie Unterstützer gewinnen, die verrückt genug sind die kleine Welt, die unser Rethen/Leine bietet etwas gerechter, schöner und harmonischer zu gestalten. Natürlich sind wir noch weitab von dem was wir uns vorstellen, aber wir lernen aus jeder einzelnen Aktion die wir mit euch durchführen durften und das schafft uns Mut die weiteren, größeren Schritte zu gehen.
Daher möchten wir uns bei allen Menschen, die uns in irgendeiner Art unterstützt oder auch Mut zugesprochen haben von ganzen Herzen bedanken!

Danke Ihr Lieben, das ihr so seid, wie ihr seid!

Bedanken möchten wir uns natürlich auch bei den Firmen und Organisationen, die Rethen rockt e.V. stets zur Seite stehen und vieles ermöglichen, was ohne ihre Hilfe nur sehr erschwert möglich wäre. Besonders zu nennen wären hier die Feuerwehr Rethen/Leine, der FC Rethen/Leine, die St. Petri Kirchengemeinde Rethen/Leine, die Stadtverwaltung Laatzen, das Familienzentrum Rethen/Leine, die AG Rethener Vereine, das Fanfaren-Corps Laatzen „RED“, die Dorfrock-Band Rethener Rübennasen, der Kindergarten im Park, die Schützengesellschaft Rethen/Leine, die Polizei Laatzen, das Straßenbahnmuseum Wehmingen, die Landwirtschaft Eickhoff, die Druckerei Schmidt, Gleidingen, die Firma Blumen Nehl, die Metro Rethen/Leine, die Firma Dimatec24, der OBI Heimwerkermarkt Rethen/Leine, das Stahlwerk Rethen/Leine, die Firma Kermer Klassik Arnum, der ASB Hannover, und nicht zuletzt das Haarwerk Rethen/Leine, welches uns immer eine feste Stütze bei all unseren Aktionen ist und uns immer eine offene Tür bietet, wenn wir Probleme haben, sowie dem Kaufland Laatzen, welches uns mit einer extrem großen Sachspende an Speis und Trank einen wunderschönen Abend beim lebendigen Adventskalender Rethen bescherte und auch weiterhin Partner von Rethen rockt e.V. sein möchte.

Danke an euch, dass ihr immer da seid, wenn wir euch brauchen!

Anmerken möchten wir an dieser Stelle noch, dass die Jahreshauptversammlung von Rethen rockt e.V. für alle zahlenden Mitglieder am 29.02.2020 um 18 Uhr im Gerätehaus Gleidingen-Rethen, Hildesheimer Straße 373, 3011 Rethen/Leine stattfindet. Ihr bekommt hierzu aber auch noch eine schriftliche Einladung.

Wir wünschen allen Rethenerinnen, Rethenern und allen anderen Menschen dieser Erde ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie Gesundheit, Glück und Frieden für das bevorstehende Jahr 2020.

Rethen rockt!



Lebendiger Adventskalender 2019

Liebe Rethenrockerinnen, liebe Rethenrocker, liebe Sympathisantinnen, liebe Sympathisanten,
am 10. Dezember dürften wir mit euch zusammen das 10te Türchen des lebendigen adventskalenders öffnen.
Bei Gebäck, Kinderpunsch, Glühwein und manch anderem erwärmenden Getränk, durften wir mit euch einen wunderschönen und besinnlichen Abend verbringen, auf dem wir auch viele Neubürger kennen lernen durften und es zu Verabredungen zu weiteren Treffen kam.
Es wurden Lieder gesungen und unsere Freunde des Fanfaren-Corps Laatzen „RED“ sorgten mit einer Abordnung an Blechbläsern und Weihnachtsliedern zu einer wundervollen Stimmung, die keinen unberührt ließ!
Ein Gedicht über den Ort des Geschenhens wurde von Rethen Rockt e.V. vorgetragen und die gar köstlichen Getränke gaben ihr übriges zu der Veranstaltung dazu.
Wir möchten uns bei den 72 Mitbürgerinnen und Mitbürgern auf diesem Wege noch einmal recht herzlich bedanken, dass sie unser Türchen für unser Dorf öffneten und dieses 3 Stunden lang mit uns genossen.
Ihr seid wirklich toll!
Klein, jung, mittelalter und älter standen beieinander und haben abermals bewiesen, dass ein Miteinander der Dorfgemeinschaft etwas wirklich Schönes ist und ein hohes Maß an „Magie“ birgt.
Wir werden diesen schönen Brauch unserer hiesigen St.Petri Kirchengemeinde auf jeden Fall auch im Jahr 2020 wieder mitgestalten und rufen auf diesem Wege auch alle anderen Bürgerinnen und Bürger auf dieses zu tun.

Bedanken möchten wir uns auch noch von tiefsten Herzen bei dem Fanfaren-Corps Laatzen „RED“ die einen Großteil zu der absolut wundervollen Stimmung beigetragen haben, dem Haarwerk Rethen, unter der Leitung von Carola Kherfanie, die uns vollkommen selbstlos mit Strom versorgte und uns ihre sanitären Anlagen zur Verfügung stellte, und dem Kaufland Laatzen, welches sämtliche Getränke und das komplette Gebäck von sich aus stiftete, um uns Rethenern diesen schönen Abend zu schenken!

DANKE EUCH ALLEN!

Bitte beachtet und besucht auch die anderen Türchen des Adventskalenders, es lohnt sich absolut!


Auf vielfachen Wunsch der Besucher hier noch einmal das von Rethen Rockt e.V. vorgetragene Gedicht:

Lasst uns Bäume sein

Wir stehen hier, bekannt ist es kaum,
unter einer ehrwürdigen Eiche, dem Rethener Friedensbaum.
Seit 1871 steht sie an diesem Ort,
doch im Jahr 1974 da musste sie fort.
Sie war brüchig und morsch und eine Gefahr,
doch es musste eine neue her, weil`s ja unser Friedensbaum war.
Er sollte ermahnen nach dem Deutsch-Französischem Krieg,
eine Saat für die Friedenszeit, was leider nicht so blieb.
Nun steht hier ein zweiter, ein kleinerer Baum,
mit Schleifchen und Kugeln, ein optischer Traum,
auch er hat Bedeutung in der heutigen Zeit,
erstmals nutzten ihn die Heiden, das er sie von Geistern befreit,
im Mittelalter wurde er dann erstmals behängt,
mit Äpfel, Gebäck und manch hölzern Geschenk.
Die Freiburger Zunft-Bäcker haben ihn so festlich geschmückt,
gar feierlich mit ihrem Backwerk bestückt,
das davon nehme wer möchte ob arm oder reich,
vor dem Baume der Gabe soll´n sein alle gleich.
So hielt er dann Einzug in die Stuben der Welt,
zuerst bei den Reichen denn sie hatten mehr Geld,
die Ärmeren nahm Zweige und schmückten sie auch,
so wurde der Tannenschmuck zum alljährlichen Brauch.
Von den Katholiken anfänglich als heidnisch verbannt,
von den Lutheraner übernommen und bald neu benannt,
so wurd er als Christbaum in den Stuben zur Norm,
als Zeichen der Nacht in der Jesus geborn.
1950 übernahm auch die Katholiken den Brauch,
in deren Kirchen fand man den Baum dann nun auch,
1982 sprach der Papst dann den befreien Satz,
das ein Christbaum auch errichtet auf dem Johannesplatz.
Nun steh`n wir gemeinsam, ob arm oder reich,
ob Christ oder Jude, ob Moslem oder Scheich,
vor den Bäumen dem Sinnbild einer besinnlichen Zeit,
das Frieden auf der Welt herrsche uns von Kriegen befreit.
Das in unseren Herzen wieder Menschlichkeit wohnt,
wir unsre Energien dahin lenken, dahin wo es sich lohnt,
in Liebe, in Freundschaft, in eine offene Hand,
in die Geste die die Menschen seit jeher verband.
Und nicht in Gewalt, in Hass oder Gier,
das jeder die Menschlichkeit nicht aus dem Auge verlier.
Zwei Bäume die vollkommen wieder sich sind,
der Kleine der nadelt, der Große verliert die Blätter im Wind,
der Tannenbaum für Jesu und die Heilige Nacht,
die Eiche gegen Kriege die von Menschen gemacht,
doch beide verbindet im Kern nur ein Ziel,
es ist wenn wir grübeln eigentlich auch nicht viel,
die Natur hat die beiden unterschiedlich gemacht,
doch sie stehen zusammen bei Tag und bei Nacht.
Obs regnet oder schneit, stürmt oder auch friert,
ob der eine bald kahl ist und der andre dekoriert,
so entsteht zwischen beiden doch trotzdem kein Neid,
sie tun sich nichts an, sie verbreiten kein Leid,
so lasst doch uns Menschen wie die Bäume hier sein,
in Sachen Herzen sehr groß und in Sachen Kriege eher klein.
Der Christbaum, der ist bald wieder fort,
doch die Eiche die bleibt an diesem Ort.
Sie ist Mahnmal für den Frieden hier im Dorf und auf der Welt,
das er durch Gier und Fanatismus kein weit`res mal fällt.
Lasst uns alle nun genießen die weihnachtliche Zeit,
mit Liebe stets im Herzen und vom Hass total befreit.
Lasst die Hände uns reichen, lasst uns Menschen sein,
lasst uns einander helfen, egal ob alt, jung, oder noch klein,
lasst uns aufeinander achten, dass kein Unheil uns geschieht,
dass die Menschen nicht mehr morden, kein Soldat im Graben liegt,
das wir auch einander grüßen, ganz egal wie fremd wir sind,
lasst uns standhaft sein im Leben, wie die Eiche hier im Wind.